Greiz: Körperwelten verlängert

Der Zuspruch ist enorm, die Besucher strömen in Scharen zu den „Greizer Körperwelten“. Plastinator Gunther von Hagens gastiert mit seiner Ausstellung zum ersten Mal in seiner Heimatstadt.
Aufgrund des großen Erfolges mit über 70.000 Besuchern wurde die Ausstellung bis zum 8. November verlängert.

Mehr als 200 Unikate, darunter spektakuläre Ganzkörperplastinate, nehmen den Besucher mit auf eine faszinierende Reise in den menschlichen Körper und lassen ihn seine eigene Anatomie aus der Sicht des Plastinators erleben. Faszinierende Einblicke in das Innere des menschlichen Körpers werden gewährt.

„Mein oberstes Ziel ist es das Wissen medizinischer Eliten allen Menschen zugänglich zu machen. Jeder Mensch hat das Recht sich so sehen zu dürfen, so detailliert, fragil und schön, wie er unter der Haut aussieht“, sagt Gunther von Hagens.

Die Ausstellung zeigt klar und verständlich für jedermann, was jeder tun kann, um seine Gesundheit und hohe Lebensqualität so lange wie möglich zu erhalten. Eine gesunde Lunge ist neben einer Raucherlunge zu sehen, das Gehirn eines an Alzheimer erkrankten Menschen liegt neben einem gesunden Gehirn. Darüber hinaus sind auch Tiere wie Pferde und Giraffen zu sehen.

Die Besucher können die Ausstellung unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln besuchen. Wer keinen Mund- und Nasenschutz hat, kann an der Kasse eine Mund- und Nasenschutzmaske kaufen. „Wir werden auch eine Teilnehmerliste führen, um die Verfolgung von Infektionen unter Einhaltung der Datenschutzbestimmungen zu ermöglichen.“ Die Ausstellung in der Greizer Eissporthalle ist täglich geöffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.